Archive for Januar, 2008

Das Versmolder Bruch

Am Dienstag wollte mir Thea etwas Sonne raufschicken und das ist ihr auch blendend gelungen, ich danke herzlich. Somit konnte ich am Nachmittag eine kleine Runde mit der Kamera durch’s Versmolder Bruch drehen. In der tiefstehenden Sonne hatte es seinen ganz eigenen Reiz, wie ich fand.

Gleich nach Mittag beginnt die jährlich widerkehrende Boßeltour mit unserem Kegelverein, das Wetter ist nicht ganz optimal, aber es ist trocken. Somit ist das alles kein Problem, man muss sich zwischendurch halt innerlich mit dem passenden Brennstoff aufwärmen. 😉

Mit mir ist also frühesten wieder morgen zu rechnen. Schönes Wochenende wünsch ich. 🙂

Share

Feuchtgebiete

Nervig ist das, drei Tage Dauerregen, statt saftiger Weiden sieht man nur sumpfige Äcker. Fotografieren ist auch nicht gerade leicht, der Regen fällt von links nach rechts und ständig klebt irgend so ein dösiger Tropfen vorm Objektiv. Das Bild hat also  einen gewissen dokumentarischen Wert. 😉

Das Wochenende habe ich aber trotzdem gut rumgekriegt. Ich hatte günstig ein recht flottes Mainboard für den Rechner von Sophie ersteigert, ihre Harddisk war auch so gut wie platt, also war Umbau und Neuinstallation angesagt. Damit kann man schon gut und gerne einen Sonntag verbringen. Heute hab ich dafür ganz andere Probleme. Durch den Regen steht das Grundwasser inzwischen nur noch wenige Zentimeter unterhalb der Kellerfenster. Es wurde Zeit, Pumpen flott zu machen, damit die Brühe nicht ins Haus läuft. Viel fehlt nicht mehr, dann kommt das Wasser auf der Straße von unten hoch. Das ist der Nachteil, wenn man in einer feuchten Gegend mit hohem Grundwasserspiegel wohnt. Dafür kann man im Sommer prima Wasser für den Garten pumpen, da reicht schon ein drei Meter tiefer Filter aus, und sei der Sommer noch so heiß und trocken. Mal sehen, was die nächsten Tage noch so an Niederschlag bringen.

Share