Archive for Dezember, 2009

Ein …

… frohes, stressfreies und besinnliches Weihnachtsfest wünsche ich allen Leserinnen und Lesern des Versmoldblogs.

Share

iiigit …

… mach das weiße Zeux wech !! 😉

Moritz scheint ja so gar nicht recht begeistert zu sein, Schnee ist nicht sein Ding. Ich denke, es reicht jetzt auch. Mehr Schnee braucht kein Mensch.

Mein bester Freund ist seit Sonntag der Schneeschieber, etwas hölzern im Erscheinungsbild, aber frei von Widerworten.

Share

Prima Klima

Obwohl ich in diesem Jahr, aus welchem Grund auch immer, nicht gerade besonders wild auf die weiße Pracht bin, ist mir das kalte Wetter wesentlich lieber als Schmuddelwetter. Ich habe sowieso Urlaub bis Januar, der Zeitpunkt ist mir somit auch ganz recht. Also bitte, her mit dem Zeugs.

Somit kann ich mich gleich noch sportlich betätigen, der Schneeschieber lässt grüßen. Wer weiß auch schon, wie lange wir hier in Ostwestfalen überhaupt noch in den Genuss der weißen Pracht kommen, wenn sich der Klimawandel demnächst unausweichlich bemerkbar macht. Der Klimagipfel und dessen Ergebnisse lassen ja nicht den Schluss zu, dass an der Klimaveränderung noch was aufzuhalten wäre. Wir in Mitteleuropa werden mit den Auswirkungen sicherlich klarkommen, die Arschkarte werden wieder die Staaten haben, die immer schon die Arschkarte hatten. Wieder einmal dumm gelaufen.

Share

Am 3. Advent …

… findet in jedem Jahr der Weihnachtsmarkt in Versmold statt, das war auch am vergangenen Wochenende der Fall. Bei winterlichen Temperaturen schmeckte der Glühwein ausgezeichnet, gegen den eiskalten Wind war er aber erst in größeren Mengen und mit viel Schuss wirksam. 😉

Glühweinstand auf dem Versmolder Weihnachtsmarkt.

Glühweinstand auf dem Versmolder Weihnachtsmarkt.

Wie in jedem Jahr standen die Buden und das Kinderkarussell zwischen der Petri-Kirche und Marktplatz. Der überschaubare und urgemütliche Markt strahlte eine weihnachtliche Atmosphäre aus . Dafür sorgten auch etliche Darbietungen auf der kleinen Bühne. Höhepunkt für die Kinder war natürlich der Sonntagabend, als der Nikolaus vor Ort eintraf. Statt der Renntiere hatte er den Musikzug Wiltmann im Schlepptau.

Der Nikolaus kommt...

Der Nikolaus kommt...

Schnell versammelten sich auf der Bühne um ihn Groß und Klein, um eine Tüte aus seiner Hand entgegenzunehmen. So manches Kind musste da erst einmal sein Weihnachtsgedicht vortragen, ohne Fleiß kein Preis. Das ist heute noch so wie zu meiner Jugendzeit.

Mich hat man als Kind immer derbe bange gemacht, der Nikolaus hatte scheinbar nur die Funktion, kleinen ungezogenen Jungs (und das war ich) den Hintern zu verdreschen.  Ich muss zugeben, so ganz sicher war ich mir nie, wieviel der olle Kerl nun wirklich von den Dummheiten wusste, die ich im Lauf des Jahres so verzapft hatte …  😉

Share

Vorweihnachtszeit…

… ist alle Jahre wieder die Zeit für Weihnachtsmärkte. Inzwischen sind auch die Außentemperaturen in winterliche Bereiche gefallen. Also … Zeit für Glühwein. 😉

Am 1. Advent wollte ich mir in Bad Iburg den Weihnachtsmarkt auf der Burg ansehen, aber dort war es sowas von rappelvoll, da haben Chefin und ich gleich wieder kehrt gemacht. Ich hasse es, wenn ich völlig bewegungsunfähig mit den Massen vorwärts geschoben werde und weder links noch rechts in Ruhe schauen kann. Da haben wir alternativ Bad Laer angesteuert und dort war es so richtig schön gemütlich.

Weihnachtsmarkt in Bad Laer

Am 3. Advent ist Versmold an der Reihe und zur Einstimmung steht zum ersten Mal in diesem Jahr schon eine Woche vorher ein kleines „Hüttendorf“ mit Ständen auf dem Marktplatz rund um den Schweinebrunnen. Mir gefällt die Idee, die Atmosphäre ist sehr nett und gemütlich. Sozusagen klein aber fein.

Weihnachtsdorf am Schweinebrunnen

Weihnachtsdorf am Schweinebrunnen

Ich hätte nichts dagegen, wenn das auch in den kommenden Jahren zur Regel wird. Ist doch eigentlich ganz nett, wenn man beim Einkaufen zwischendurch einen Glühwein oder ’ne Bratwurst essen kann. Hauptsache, das Wetter spielt in den nächsten Tagen brav mit.

Share