Archive for Oktober, 2010

Herbst im Wasserpott

Es naht mit Riesenschritten die dunkle Jahreszeit, die langsam bei mir wieder die Lust für kleine fotografische Spielereien im Studio weckt. Das Objekt meiner momentanen Begierden ist eine Taschenlampe. Mit dicken Blitzen kann ja jeder … 😉

Zielsetzung dieser Kasperei im Wasserpott war es, ein herbstliches Bild zu fabrizieren und auch die Beleuchtung im Freien, speziell im Wald unter Bäumen, etwas nachzustellen. Und genau dabei hat mir eine kleine LED-Taschenlampe sehr gute Dienste geleistet. Der ganze Aufbau sieht wenig spannend aus, ein olles Blatt, ein wenig Kies und Wasser sowie ein Stückchen vermooster Rasen (der musste sowieso da weg).

Das sieht so nach nix aus. Interessant fand ich aber das Ergebnis, wenn man nun im dunklen Raum und in meinem Fall mit sechs Sekunden Belichtungszeit den möglichst kleinen Lichtkegel der Lampe über die Szene führt. Ich habe vorne links begonnen und mich dann bis zum Gras am hinteren Ende diagonal vorgearbeitet.

Und eigentlich finde ich das Ergebnis dieses Tabletops vielleicht etwas kitschig, aber irgendwie mag ich es auch.  Überhaupt kann man mit Taschenlampen so einiges an Unfug produzieren und der Winter fängt ja erst an. Zeit genug also … 🙂

Share

Wurstträgermarkt …

… ist ein etwas anderes Wort für einen verkaufsoffenen Sonntag. an dem es in der Innenstadt an jeder Ecke noch zusätzlich was Leckeres zu futtern gibt. Etliche Lokale bieten hier Kostproben ihrer Kochkunst an. Und wenn an so einem Sonntag dann auch noch die Sonne vom wolkenlosen Himmel lacht und angenehme Wärme ausstrahlt, dann kann nix mehr schief gehen. Die Straßen waren wohlgefüllt mit Menschen und der Einzelhandel dürfte ebenfalls auf seine Kosten gekommen sein. Magnet für die Kinder war auch in diesem Jahr wieder der Streichelzoo am Schweinebrunnen.

Die Tiere lassen sich durch die jungen Bewunderer nicht aus der Ruhe bringen, allerdings brachte mich der Kollege auf dem nächsten Bild etwas aus der Ruhe. Der ließ mich nämlich nicht so recht aus den Augen und grinste immer so verdächtig. Soweit ich weiß können die Lümmel doch recht weit spucken …

Hat er sich dann aber doch nicht getraut. 🙂

Auf dem Weg nach Hause war der Herbst nicht mehr zu übersehen. So langsam aber sicher fallen die Blätter und der goldene Oktober macht seinem Namen alle Ehre.

Die Abende, an denen man noch etwas draußen sitzen kann sind für dieses Jahr wohl gezählt. Wenn die Sonne tief steht, dann folgt ihr auch das Thermometer nach unten und bei einstelligen Temperaturen hilft auch hochprozentige Wärme von innen nicht so wirklich weiter.  😉

Share