Warning: Use of undefined constant widget_share_on_facebook_register - assumed 'widget_share_on_facebook_register' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/21/d77207062/htdocs/versmoldblog/wp-content/plugins/shareonfacebook.php on line 269
Marienfelder Fahrradfrühling « versmoldblog

Marienfelder Fahrradfrühling

Nun muss ich zuerst einmal zugeben, dass ich Fahrräder persönlich überhaupt nicht ausstehen kann. Nixdestotrotz habe ich mich aber in den Klosterhof vom Kloster Marienfeld getraut. Dort gab es viel zu sehen zum Thema Fahrrad. Dorthin habe ich natürlich nur ganz kurz geschaut. 😉

Das Wetter war hier im Kreis Gütersloh ja wieder einmal sehr gnädig, einige dunkle Wolken und ein paar dicke Tropfen, damit konnte man das Thema Unwetter zügig ad acta legen. Viel spannender wie das Wetter waren auch die Darbietungen am Rande. Was mit Körperbeherrschung alles möglich ist, zeigt das folgende Bild:

Im Stand balancierten die Wettbewerber ihr Rad aus und sprangen ebenfalls aus dem Stand damit über die Stange. Wozu so ein Rad doch alles gut ist. Ein weiterer Meister der Balance war dieser Herr auf dem Einrad. Ich kann nix davon, weder Einrad fahren noch Bälle jonglieren. Ich hab‘ mit zwei Rädern schon Not genug.

Außer mit dem Fahrrad ntürlich konnte man Marienfeld auch mit Volldampf im Zug erreichen. Der Verein Eisenbahntradition pendelte mit der Dampflok zwischen Gütersloh und Lengerich. Schade für mich nur, das der Haltepunkt Marienfeld als Fotopunkt denbar ungeeignet ist. Dort steht überall was im Wege ‚rum. Ich gestehe, Dampflok fahren finde ich viel spannender als Fahrrad fahren.

Nachdem ich, wie schon eingangs erwähnt, wenig von den Fahrrädern gesehen habe, ging es meiner Göttergattin völlig anders. Mit verklärten Augen schlenderte sie durch die Mengen der angebotenen Räder und komplettierte ihre Wunschliste. Ich sehe das Unheil schon deutlich auf mich zukommen – demnächst geht die Strampelei wieder los. 😉

Zum Schluss noch ein paar Worte zum Kloster: Die Kirche war frei zugänglich und ich war schon sehr beeindruckt von dem, was die hohen Mauern zu bieten hatten. Ich habe nirgendwo ein Fotografierverbot gefunden, deshalb habe ich munter drauflos geknipst und wollte eigentlich auch ein paar Bilder vom Inneren der Kirche zeigen. Viel mehr sieht man davon aber auf der Webseite des Fördervereins. Fotos kann ich mir hier somit sparen. Dort gibt es zwei Alben, auf denen etliche Ansichten zu sehen sind.

Share

3 Responses to “Marienfelder Fahrradfrühling”

  1. Gerd sagt:

    Hallo Tom,

    also ich kann Bälle jonglieren und Rad fahren, aber nicht beider gleichzeitig. Habe ich zwar noch nicht ausprobiert, aber lasse es auch lieber da mir der Ausgang Vermutlich nicht gut tut.

    LG Gerd

    PS: Schöne Foto-Doku 😉

  2. Rolf sagt:

    Hallo Tom,
    mich hätte eindeutig die Dampflok auch mehr interessiert als die Fahrräder. Diese stören mich eigentlich nicht solange ich nicht damit fahre. Bei uns sind die auf der Straße auch nicht sooo häufig als bei euch „Flachlandtiroler“ 😉
    Bis dald…
    Rolf

  3. Agnes sagt:

    Ich finde das ganz richtig, dass die Göttergattin Dich zum Radfahren bringt.
    Dann können wir ja beim nächsten Westfalen Treffen eine Radtour machen *freu*
    Am bestern kommen wir mal per Rad nach Versmold und holen Euch zu einer Radtour ab, um zu testen wie fit Du denn nun bist auf diesem Drahtross!
    LG bis bald
    Agnes

Leave a Reply