Warning: Use of undefined constant widget_share_on_facebook_register - assumed 'widget_share_on_facebook_register' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/21/d77207062/htdocs/versmoldblog/wp-content/plugins/shareonfacebook.php on line 269
Der Herbst … « versmoldblog

Der Herbst …

… und erst recht das herbstliche Wetter haben an den letzten Wochenenden so manchen geplanten Artikel hier buchstäblich „ins Wasser fallen lassen“. Meine leidgeprüfte Nikon hat so einige Vollwäschen hinter sich gebracht, zum Glück ohne Folgen. Daher richte ich mich heute mal nach dem Wetter, das ja hier ausgezeichnet war und betreibe ein wenig Schönwetterknipserei. Ausgesucht habe ich mir dafür den eigenen Garten. Im Laufe des Sommers habe ich hier im Rahmen der offenen Gartenpforten schon über einige Gärten berichtet, warum soll ich nicht auch mal ein paar Bilder aus dem eigenen Garten zeigen. Einige Blumen scheinen sich noch einmal gegen den Herbst aufzubäumen und blühen mit Macht, aber man sieht schon, dass es mit dem Jahr dem Ende entgegen geht. Das harte Licht trägt seinen Teil dazu bei.

Die Blüten der Topfpflanzen am Springbrunnen werden weniger, die Rosen halten sich dezent zurück. Das würde ich an ihrer Stelle genau so machen, wenn ich ständig nur „den Arsch von oben nass kriegen würde“. Die Bornholmer Mageriten …

… und der Enzian …

… sind angenehme Farbkleckse an dieser Stelle. Etwas weiter stehen die Sonnenblumen und haben in den letzten Tagen viel Mühe gehabt, gegen den steifen Wind anzukämpfen. Sie haben aber gewonnen und spielen heute mit dem Sonnenlicht.

Die Terrasse liegt am Nachmittag bereits im Schatten der Sträucher, die als Sichtschutz dienen. Die gelben Husarenknöpfchen sorgen noch für Farbe, ansonsten haben hier „die meisten Hühner für dieses Jahr gelegt“.

Und dann liegt da noch ein grauer alter Tiger in den Rabatten herum. Der ist auch schon im Herbst seines Katerlebens, aber bisher immer noch topfit und anhänglich wie eh und je. Moritz ist jetzt fast dreizehn Jahre alt und genießt genau wie ich völlig entspannt die Septembersonne.

Wir unterscheiden uns allerdings darin, dass ich nicht ständig beim Entspannen in der Botanik rumliege und selbige völlig platt drücke.  😉

Share

Tags:

Leave a Reply