Warning: Use of undefined constant widget_share_on_facebook_register - assumed 'widget_share_on_facebook_register' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/21/d77207062/htdocs/versmoldblog/wp-content/plugins/shareonfacebook.php on line 269
Sparkassenarena « versmoldblog

Posts Tagged ‘Sparkassenarena’

Die Arena Teil 4

Eine Woche ist noch Zeit, dann ist die Eröffnung der Sparkassenarena. Der Fokus liegt sicherlich auf den Innenarbeiten, im Außenbereich muss improvisiert werden. Da hat der frühe Winter bestimmt seine Finger im Spiel gehabt und so manches verzögert.

Eröffnet wird die Sporthalle mit einem heißbegehrten Handballspiel, Lemgo gegen Lübbecke am 4. Februar. Als im November der Kartenvorverkauf begann, morgens um 7:30 Uhr, da waren bereits um 8:15 alle ca. 450 Karten ausverkauft. Die Ersten standen schon um 6:00 in einer Schlange vorm Rathaus. Weitere 200 Karten wurden für Vereinsvorstände, die am Bau beteiligten Firmen, Nachbarn der SparkassenArena, Ratsmitglieder, die Vereine Lübbecke und Lemgo und andere Ehrengäste reserviert.

Na dann mal los …

Ansonsten hab ich momentan wenig zu berichten, alles geht seinen Gang. Ich bin heilfroh, das der Januar endlich rum ist. Ich verfluche diesen Monat. In vier Wochen ist schon das „Sünne-Peider-Wochenende“ und dann soll es bloß schnell Frühling werden. Ich vermisse die Wärme und meinen heißgeliebten Grill.

Share

Die Arena Teil 3

Es geht voran. Zeitgleich zum Innenausbau toben draußen die Bagger und Radlader. Hunderte von LKWs bringen Sand, um das Gelände auf die fertige Höhe aufzufüllen. Die Zufahrtstraße ist auch schon hergerichtet. Vor zwei Wochen sah es noch so aus:

Inzwischen wächst der Untergrund, die Perimeterdämmung muss im Erdreich verschwinden und dort, wo der Maurer das viereckige Loch im Vorbau gelassen hat wird sich der spätere Eingang sich befinden. Heute sieht das bereits so aus:

So soll es dann in einigen Wochen aussehen. Mich erstaunt rein bautechnisch immer wieder, dass man in der Lage ist, solche Mengen an Sand so zu verdichten, dass die spätere Fläche nicht mit der Zeit absackt. Warten wir mal ab. Ich schaue mir den Bau jetzt schon seit dem Frühjahr immer mal an und was mir dabei extrem auffällt ist, das auf allen Bildern Mistwetter herrscht. Hier stehen auch schon wieder die Pfützen. Jedes Mal, wenn ich dort war, muss man erst die Schuhe generalreinigen. Das wird sich hoffentlich noch bessern. 😉

Share

Die Arena:

Am Anfang war es nur ein Loch in der Wiese, nun nimmt es langsam und sicher Gestalt an – die Sparkassenarena.

Das von Architekt Dirk Stanczus entworfene Gebäude hilft, das Defizit an Sporthallen in Versmold wenigstens etwas auszugleichen. Möglich wurde der Bau erst durch das Engagement der Stadtsparkasse. Und heute war es nun soweit – Richtfest. Vertreter der Stadtverwaltung, die Vorstände der Sparkasse, Vertreter der verschiedenen Gewerke am Bau und etliche interessierte Bürger waren anwesend, als Thorsten Klute die Gäste begrüßte. Da die Dachkonstruktion aus Stahl besteht, fehlte allerdings der Zimmermann. Der Verwaltungschef nahm die Sache daher selber in die Hand und verlas den Richtspruch.

Flott und schmerzfrei trank er den obligatorischen „Kurzen“ und schmiss das Glas im hohen Bogen auf den Betonboden, wo es klirrend zerbrach. Ein gutes Omen für die neue Halle.

Zugegeben, noch wirkt alles recht kahl. Es regnet auch durch, aber der Verwaltungschef war sich sicher, das der Mangel bis zur Einweihung im Januar behoben ist. 😉

Das Dach beherbergt demnächst eine Photovoltaikanlage mit 40 KW Peek, die einen Gewinn von 4000,- Euro erwirtschaften wird, sofern denn die Sonne ihre Pflicht erfüllt.

Und um schon einmal ein Gefühl für volle Ränge zu entwickeln, übten die Gäste hier und heute die La Ola-Welle. Ich bin jetzt schon auf die Einweihungsparty neugierig und hoffentlich auch mit dabei. 🙂

Share

Der Anfang …

… ist gemacht. Momentan sieht das ja alles noch recht unspektakulär aus, aber hier entsteht die neue Sparkassenarena. Über den seit langer Zeit gewünschten Hallenneubau, der mit 3,7 Millionen Euronen veranschlagt ist, hätte niemand ernsthaft diskutiert, wenn nicht die Stadtsparkasse im Februar 2008 ein  Sponsorenangebot öffentlich bekannt gegeben hätte. Ausgelegt ist die Halle für 600 Zuschauer und soll Ende 2010 fertig sein.

Im Laufe des Jahres werde ich den Bau ein wenig im Auge, besser gesagt im Objektiv behalten und schauen, wie es vorwärts geht.

Share